Bericht CCAHS Turnier Obergerlafingen 2020

Samstag 17. Oktober 2020, Turniertag Nr. 4 Crystal Challenge, Obergerlafingen

Nach zwei Corona bedingt abgesagten Turnieren im Frühling und Frühsommer, atmeten wir auf, als wir das dritte Turnier in Obergerlafingen erfolgreich durchführen durften und nun erneut alles bereit stand für das 4. und letzte Challenge Turnier im Jahr 2020.

Auf der wunderschönen und gepflegten Pferdesportanlage der Familie Steiner-Ryan in Obergerlafingen fanden wir hervorragende Bedingungen vor für einen perfekten Turniertag. Der Grill, die Kaffeemaschinen, Getränke und die fein säuberlich Corona konform verpackten Gebäcke lagen bereit, um einen gemütlichen und spannenden Turniertag zu beginnen.

Der Morgen war kühl aber zum Glück trocken, als die ersten Transporter auf den Parkfeldern eintrafen. Gewissenhaft wurden die eintreffenden Personen in die Corona-Contact Tracing-Liste eingetragen und Erkennungsbändeli verabreicht, so dass man die anwesenden Besucher nicht mehrmals am Tag belästigen musste.

Angeboten wurden die folgenden Dressurprogramme: GA01/40, GA03/40, GA05/40, GA07/40, GA 09/40, L11/40 und das L15/40. Punkt 9.30 Uhr begrüsste die OK-Präsidentin der „Crystal Challenge Arabian Horses Switzerland“, Christina Schläpfer, die anwesenden Besucher und Starterpaare.

Auf die Starterinnen wartete ein mit Blumen geschmücktes Dressurviereck auf ihre Darbietungen. Der erste Wettbewerb das GA01/40 durfte acht Teilnehmerpaare verzeichnen, davon startete ein Paar ausser Konkurrenz und ein Paar musste sich leider kurz vor dem Turniertag abmelden. Nach absolvieren der Prüfung, wurden die Reiterpaare mit der pompösen Fanfare von „20 Century Fox“ zur Siegerehrung aufgerufen und in Reih und Glied aufgestellt. Vom ersten bis zum letzten Platz sah man nur strahlende und lachende Gesichter. Die prachtvollen farbidentischen CCAHS-Flots, die wunderschönen eigens entworfenen Plaketten und das hübsche „Schneuselsäckli“ mit verschiedenen Sponsoringgeschenken belohnte jedes Reiterpaar für seine Mühen und erbrachten Leistungen.

Das Erstplatzierte Paar im GA 01/40 war A.N. Parys, ein 15-jähriger Psytadel Sohn aus der Zucht von Dr. Marina Groner, Al Naseem Arabians, Iffwil, durfte unter seiner stolzen Besitzerin und Reiterin Kathrin Hohl die Siegerrunde anführen. Es ist jedes Mal ein ergreifender Moment, wenn die passende Musik die galoppierenden Pferde auf ihrem Siegesritt begleitet.

Für das GA03/40 waren die nächsten Reiterpaare auf dem grosszügigen Abreitplatz bereits startbereit und warteten auf ihren Start. Wie bei der ersten Prüfung waren acht Reiterpaare gemeldet, davon 1 Pb-Araber-Wallach, der ausser Konkurrenz startete und zwei Paare, die sich abmeldeten. Den ersten Platz durfte diesmal: Monika Schindler aus Birchwil mit ihrer 18-jährigen dunkelbraunen Pb-Stute „Nishnij Severnaja CH“ für sich verbuchen, gefolgt von dem wunderschönen Rapp-Hengst “Elan“, gezogen von Robert und Marta Kajewski, Münstereifel DE, im Besitz und geritten von Christina Gorowski.

Beim GA05/40 ging der erste Platz erneut an Monika Schindler auf „Nishnij Severnaja CH“ gezüchtet von Claudia di Giovanna, gefolgt auf dem 2. Rang von Gemma Aeschlimann, Rüegsauschachen auf ihrem Pb-Araber Rapp-Wallach „Nikesch CH“ aus der Zucht von Theresa Braun. Im GA07/40 waren zwei Starter bereit. Marie-Therese Vögtlin-Erlacher, aus Hölstein entschied mit ihrer AV-Stute „Ahira Bint Narym“ diese Entscheidung mit einem beachtlichen Vorsprung für sich. Auf dem zweiten Platz Geneviève Güggi, Meienried mit ihrer selbstgezogenen AV-Schimmelstute „Abalisha du Silence“. Im GA09/40 wurde leider nur eine Meldung verzeichnet. Genviève Güggi entschied diese Partie auf ihrer AV-Stute „Abalisha du Silence“ darum auch konkurrenzlos für sich. In der Prüfung L11/40 startete ebenfalls nur ein Reiterpaar. Der 1. Platz ging somit an Sabine Uschmann-Maurer aus Rünenberg, auf ihrem Shagya-Wallach „Shyro DE“. Das L15/40, ein schon anspruchsvolles Pflichtprogramm, bestritten zwei Reiterpaare.

Eine sehr schöne Darbietung bescherte dem Reiterpaar Frau Sabine Uschmann Maurer aus Rünenberg mit ihrem grossrahmigen und eindrucksvollen Shagya-Araber „Shyro DE“ den 1. Platz, dicht gefolgt von der fleissigen und engagierten Reiterin Marie-Therese Vögtlin-Erlacher, aus Hölstein, auf ihrer braunen AV-Stute „Ahira Bint Narym“ aus eigener Zucht.

Bei der abschliessenden Preisverleihung bat eine Reiterin um das Mikrofon und bedankte sich herzlich bei den Richtern und den Veranstaltern für die Durchführung des Turniers, was im Moment keine Selbstverständlichkeit sei. Vor allem verdankt wurde die gebotene Aktivität für das Arabische Vollblut, das immer ein ungerechtes Schattendasein in der Turnierszene fristet.

Das Arabische Vollblut ist eines der vielseitigsten Disziplinpferde. Vom Spring- über den Dressursport, zirzensischen Lektionen, Westernreiten in allen Disziplinen, Vielseitigkeitsprüfungen und vor allem ihre absolute Stärke, im Distanzsport.

Nicht zu vergessen, das Araber-Pferd als Familien- und Freizeitpferd. Unvergleichlich diese Affinität zwischen Mensch und Tier. Das Araber-Pferd, aufgezogen in den Zelten der Beduinen, treuer Begleiter auf Kriegs- und Beutezügen, auf der ganzen Welt ein geschätzter Kamerad. Zu guter Letzt erwähnt werden muss, dieses fragil aussehende wunderschöne Geschöpf, das man immerwährend schwärmerisch bestaunen kann. Das und all diese besonderen Eigenschaften geben dem Arabischen Vollblutpferd das Prädikat: Besonders.

Die Turnierserie, “Crystal Challenge 2020“ ist für dieses Jahr erfolgreich abgeschlossen. In der Hoffnung, dass im folgenden Jahr alle 4 Turniere durchgeführt werden können und alle Teilnehmer für den Gesamtpreis kämpfen dürfen, beginnt in diesen Tagen bereits die Planung und Vorbereitung für das Jahr 2021.

Wir freuen uns auf die kommende Saison und hoffen wieder auf so viele zufriedene und engagierte AV-Pferdemenschen wie im Jahr 2020.

Allen Pferdeliebhabern wünschen wir einen schönen Herbst, besinnliche Feiertage und dann einen trainingsreichen Winter und erfolgreichen Reiterstart ins Jahr 2021.

Fotos: © Saskia Hadorn